top of page

GEMEINDEPOLITIK – WOZU?

DEZEMBER | 2022 – EIN BLICK ZURÜCK UND EINER NACH VORNE

WOZU MACHT IHR DAS ÜBERHAUPT?

Wahrscheinlich alle Menschen, die sich bei der BürgerListe Altach + Die Grünen engagieren, wurden irgendwann von irgendwem angesprochen mit: „Du, wenn s di interessiert, kascht oafach amol vorbei ko.“ Und die allermeisten werden sie gedacht haben: „interessira tät s mi scho, aber soll i mir däs atoa?" Und die Frage wurde wahrscheinlich von keinem von uns, so „mir nichts dir nichts“ mit ja, oder nein, sondern eher mit: „puuuuuah, i woaß ned“, beantwortet. Aber schlussendlich war bei allen der Wunsch, etwas Positives zur Entwicklung unserer Gesellschaft und zur Sicherstellung einer lebenswerten Zukunft für die nächsten Generationen beitragen zu wollen, größer als die Unsicherheit des ersten: „puuuuuah, i woaß ned“.

Bushaltestelle_Apotheke
Bahnhof_ohne_Uhr
Regenbogen_Zebrastreifen
PV Anlage_3
UND WAS HABT IHR 2022 ERREICHT?

Rückblickend konnten wir auch 2022 viel anstoßen und einiges erreichen. Manches wurde auch schon umgesetzt. 

  • Ehemaliges Jochum-Haus wird als Unterkunft für schutzsuchende Menschen aktiviert 

  • Transparenz in Sachen Asylwerber, Quartiere, Anzahl der Schutzsuchenden etc. dank schriftlicher Anfrage an den Bürgermeister
    Mehr dazu –>

  • Gründächer werden erstmals im neuen Bebauungsplan verordnet

  • PV-Anlagen auf allen gemeindeeigenen Gebäuden werden geprüft und entsprechend der baulichen und statischen Möglichkeiten auch umgesetzt

  • Bürgerbeteiligung bei PV-Anlagen sind plötzlich doch denkbar

  • Tempo 30 auf allen Gemeindestraßen

  • Bevorzugung von sanfter Mobilität auf Fahrradstraßen

  • Bushaltestelle Apotheke wird überdacht
    Mehr dazu –>

  • Regenbogen-Zebrastreifen als Zeichen der Solidarität mit der LGBTIQ-Community wurde umgesetzt
    Mehr dazu –>

  • Bahnhofsuhr wurde bestellt
    Mehr dazu –> 

  • Rikscha wurde sichtbarer mit zwei PilotInnen-Kursen, wir gratulieren
    Mehr dazu –>

  • Open Air Kino im Sommer auf dem Volksschulplatz

  • Kennenlerntreffen aller Kulturvereine im KOM (durch den Kulturausschuss unter Obmann Stefan Flatz/BLA+G)

  • KulTour amKumma (durch den Kulturausschuss unter Obmann Stefan Flatz/BLA+G)

  • Aktivitäten der Kulturreisenden (durch den Kulturausschuss unter Obmann Stefan Flatz/BLA+G)

 

UND WAS MACHEN WIR 2023?

Wir wollen 2023 dort weiter machen, wo wir aufgehört haben, weil es noch viel zu tun gibt:

  • Verbesserung der Zusammenarbeit mit der ÖVP – Umsetzung der von uns vorgeschlagenen Planungsausschussklausur

  • BürgerInnenbeteiligung als fixer Bestandteil aller Entwicklungsprozesse integrieren

  • Weiterentwicklung des Altacher Zukunftsbildes, des Flächenwidmungs- und des Bebauungsplanes

  • Verbesserung der Infrastruktur für Fahrradverkehr und ÖPNV

  • Entwicklung einer zukunftstauglichen Schwerverkehrslösung (mit oder ohne neuem Kiesprojekt)

  • Zentrumsplanung vorantreiben

  • Entwicklung eines interkommunalen Betriebsgebietes in der Kumma-Region

  • Umsetzung des Abfallwirtschaftszentrums in der Kumma-Region

  • Intensivierung der Zusammenarbeit in der Kumma-Region

  • Parkraumbewirtschaftung mit der Kumma-Region und Stadt Hohenems prüfen

  • Dauerhafte Entwicklung von Quartierslösungen für schutzsuchende Personen in Kooperation mit dem Gemeindeverband und dem Land Vorarlberg

 

FAZIT

George Nussbaumer hat schon tausendmal gesungen „Together we are strong“. Das gilt auch für Altach. Wir sind bereit dazu, brauchen aber auch die anderen dazu. Wir sind nicht böse, nur hartnäckig und lästig, aber das braucht es, um die Welt ein bisschen gerechter, fairer, ökologischer und vor allem zukunftsfit zu machen. 

bottom of page