LKW VERKEHR - IN ALTACH

Jänner 2022 – TOP DIE WETTE GILT!


MILLIMETERARBEIT UND LEBENSGEFAHR

Kann man den innerörtlichen LKW Verkehr in Altach so steuern, dass sowohl die Anrainer*innen als auch die angesiedelten Unternehmen damit leben und nebeneinander wohnen und arbeiten können? 
Wenn man LKW Verkehrsmanöver im Unter- oder Oberhub auf Video sieht, hat man manchmal tatsächlich den Eindruck, als würde es sich um eine Außenwette, der legendären „Wetten dass“-Show handeln.

Unterhub Schwerverkehr

Unterhub Schwerverkehr

Video abspielen

Da zirkeln LKWs aneinander vorbei, dass kaum ein Blatt Papier dazwischen Platz hat. LKWs brausen an Kindern vorbei als ob es kein Morgen gäbe. Mehr als zwei Jahre nachdem der Endbericht des Mobilitätskonzeptes vorgelegt wurde, ist nichts verbessert worden. Im Gegenteil, es ist eher schlimmer geworden. Neue Betriebe haben sich angesiedelt und bestehende wurden erweitert. Und die Hoffnung: Ein „JA“ bei der Volksabstimmung bringe einen Autobahnanschluss über die Raststätte hat sich in Luft aufgelöst.

Luftbild Unterhub und Große Wies_1
Schwerverkehr_Altach
Millimeterarbeit in Altach
Schwerverkehr_1_Unterhub
Unterhub_LKW_edited
AUSWEICHSTELLEN ALS LÖSUNG

Im Altacher Mobilitätskonzept werden Ausweichstellen als Möglichkeit zur Verbesserung der Situation vor Ort vorgeschlagen, um überhaupt einen rechtskonformen Zustand des KFZBegegnungsverkehrs herstellen zu können. Laut Mobilitätskonzept darf dann überhaupt kein KFZ mehr auf den Gehsteigen fahren. Man fährt einspurig und wartet in der Ausweichstelle, bis der Gegenverkehr vorbei ist. Um das zu gewährleisten, wird es nicht anders gehen, als die Gehsteige mit Blumentrögen, Bänken, Bäumen oder Kunstwerken für KFZ unbefahrbar zu machen und die Sicherheit für Radfahrer* innen und Fußgänger*innen zu erhöhen.


EINBAHNREGELUNG ALS LÖSUNG

Eine andere Lösungsvariante für das Dauerproblem könnte laut Mobilitätskonzept eine Einbahnregelung auf verschiedenen LKW-Routen sein. Dafür konnten sich aber weder Altbürgermeister Brändle noch Bürgermeister Giesinger begeistern. Technisch wäre das die einfachste Lösung, befürchtet werden aber höhere Geschwindigkeiten und teilweise wird die tatsächliche Fahrstrecke verlängert.


EXPERTENMEINUNG

Wir von der BürgerListe Altach + Die Grünen haben nachgefragt. Vor wenigen Wochen haben wir uns mit einem Verkehrsexperten der TU Wien getroffen und mit ihm die Schwerverkehrsproblematik besprochen. Sein Fazit: Sowohl Ausweichstellen als auch Einbahnlösung haben Potenzial, die Situation zu entschärfen. Aber bei beiden gilt: Nur eine konsequente Umsetzung wird zum Erfolg führen. Rigorose Einschränkungen des Begegnungsverkehrs auf die Ausweichstellen oder Einbahnlösung für alle Verkehrsteilnehmer, nicht nur für LKWs, wie teilweise schon von den Anrainer*innen gefordert wurde. 


STOPP FÜR BETRIEBSERWEITERUNGEN

Wir von der BürgerListe Altach + Die Grünen treten dafür ein, alle weiteren Betriebsansiedlungen und Betriebserweiterungen im Gebiet Große Wies auszusetzen, so lange bis eine entsprechende Schwerverkehrslösung für dieses Gebiet gefunden und entsprechend umgesetzt wird. Das soll einerseits den Bewilligungsdruck auf die Gemeinde und den Belastungsdruck auf die Anrainer*innen beschränken.