MUTIG FÜR DIE UMWELT!

NATURSCHUTZGEBIET ALTER RHEIN

Der Alte Rhein ist das Herzstück unseres Naherholungsgebietes. Das gilt es zu schützen und für die kommenden Generationen zu sichern. Alle Ideen und Maßnahmen, die unser Naherholungsgebiet einschränken, bedrohen oder gar zerstören können, ist mit aller Entschiedenheit entgegenzutreten. Egal ob das die angedachte Autobahnverbindung zwischen der schweizerischen A13 und der österreichischen A14 ist oder exzessive Kiesabbau- und Deponieideen sind.


SCHUTZ DURCH NATURSCHUTZGEBIET

Im Sommer 2018 hat deshalb die BürgerListe Altach und die Grünen einen Antrag bei der Gemeindevertretung eingebracht, der die Absicht hatte, das Gebiet des Alten Rheins unter besonderen Schutz zu stellen und als Naturschutzgebiet auszuweisen. 

ÜBERRASCHENDE REAKTIONEN!

Dass wir nicht gleich gesteinigt wurden, war zumindest schon mal nicht schlecht. Warum die Idee aber dermaßen heftige Reaktionen auslöste, ist uns nach wie vor nicht ganz klar.

Nach langer heftiger Debatte wurde der Antrag unserem Umweltausschuss zur weiteren Bearbeitung übergeben. Böse Menschen würden behaupten, er wurde im Umweltausschuss versenkt. 

 

UNTÄTIGER UMWELTAUSSCHUSS

Tatsache ist, es wurde bis heute nichts darüber berichtet, der Umweltausschuss hat scheinbar anderes zu tun und ignoriert eisern den Auftrag der Gemeindevertretung sich des Themas anzunehmen. Auf Nachfrage unseres Gemeinderates Stefan Flatz hieß es im November 2018 noch, man werde in einer der nächsten Sitzungen "Experten einladen". Silvia Wagner, Obfrau des Umweltausschusses, möge sich an der zwölften weisen Frau aus Grimms Dornröschen ein Beispiel nehmen, die den 100 jährigen Schlaf zumindest angekündigt hat.

AUSSAGEN BÜRGERMEISTER BRÄNDLE:

"Die BürgerListe Altach + Die Grünen vergewaltigt (!) mit ihrem Antrag die Gemeindevertretung."

 

"Der Erlass von Regeln und Geboten, wie beispielsweise die Festlegung von Naturschutzgebieten hat die Menschen dazu gebracht, das Verständnis gegenüber der Natur zu verlieren."

"Der Antrag der BLA+G (Naturschutz) ist ein Affront und verantwortungslos gegenüber der Gemeindevertretung."

AUSSAGE SILVIA WAGNER OBFRAU DES UMWELTAUSSCHUSSES:

"…am Alten Rhein war es letztes mal so schön: die Biber, der Fischer und eine Frau, die dort auch noch geschwommen ist – einfach nur schön."